Das Compagnon Marktforschungsinstitut wurde 1964 mit dem Ziel gegründet, bessere Entscheidungsgrundlagen für Werbungstreibende zu schaffen. Das von Herbert Wettig entwickelte und patentierte Compagnon Verfahren zur Leseverhaltensbeobachtung und Blickregistrierung war – lange vor Eye Tracking – eine der ersten apparativen Techniken zur Überprüfung von Anzeigen in einem quasi-biotischen Umfeld. Weitere innovative Forschungsansätze, wie z.B. die C-Box zur Erforschung des Fernsehverhaltens, folgten.

Seit 1993 wird das Institut von Franz Liebel als geschäftsführendem Gesellschafter geleitet. Compagnon setzt 50 Jahre Erfahrung in innovative Forschungsansätze um und bietet als kognitionspsychologisches Institut marketingorientierte Grundlagenforschung mittels qualitativer und quantitativer Methoden.